Deutschland » Allergien verstehen » Allergene

Allergene

Allergene sind winzige, eigentlich harmlose Bestandteile eines beliebigen Stoffes, die im Körper eine Überreaktion des Immunsystems auslösen. Meistens bestehen Allergene aus Eiweißverbindungen. Allergene werden zu den Antigenen gezählt. Mehrere hundert Allergenquellen wurden bereits identifiziert. Die am weitesten verbreiteten Allergene sind Baum- und Gräserpollen, Hausstaubmilben, Tierhaare, Schimmelpilze und bestimmte Inhaltsstoffe von Lebensmitteln wie beispielsweise Milcheiweiß.

Allergische Reaktionen können sich in ihrer Ausprägung und auch Intensität sehr unterscheiden. Die Symptome reichen von laufender oder verstopfter Nase und tränenden Augen über Atembeschwerden, Hautreaktionen bis hin zum allergischen Schock (Anaphylaxie), bei dem es bis zum Kreislaufzusammenbruch und Herzstillstand kommen kann.

Bei bestimmten Allergien ist es möglich, die Allergene zu meiden, und so einer allergischen Reaktion von vornherein aus dem Weg zu gehen. Das kann beispielsweise bei einer Tierhaarallergie oder einer Allergie gegen bestimmte Nahrungsmittel gut funktionieren. Unmöglich ist die sogenannte Karenz jedoch bei Pollenallergikern.

Die Identifikation der für die Symptome verantwortlichen Allergenquellen ist die Voraussetzung für die Einleitung einer Spezifischen Immuntherapie.

Arten von Allergenen